2023

13.10.2023 – Gasthaus „Die Ruthen“, Felsberg

Geehrte und neue Vorstandsmitglieder beim TSV Eintracht 1863 Felsberg: von links Erik Herzog, Julia Hellmuth, Christian Hellmuth, Peter Pfaff, Waltraud Viakofski, Thomas Tampe, Stefan Schmid und Petra Pfaff
Foto: Manfred Schaake

Wieder Bewegung in der Eintracht
Eintracht wieder in Bewegung

Eintracht zieht positive Jahresbilanz
von Manfred Schaake

„Zum Glück laufen nach Corona wieder alle Aktivitäten ungebremst.“ Das erklärte der Vorsitzende der Eintracht, Stefan Schmid, in der Jahreshauptversammlung in den Ruthen. Schmid sprach von einem erfreulichen Aufwärtstrend und betonte: „Wir müssen unseren Schwung beibehalten.“ Der größte Verein Felsbergs, der nach dem Motto „Bewegung in Eintracht, Eintracht in Bewegung“ handelt, hat jetzt 830 Mitglieder – 30 mehr als vor einem Jahr. Die höchste Mitgliederzahl hatte einmal 890 betragen. „Unser Verein ist wirtschaftlich gesund, sagte Schmid.

Die Jahresbilanz des Vorstandes und der Abteilungen von Aqua Fit bis Zumba war durchweg positiv. Einige Schwerpunkte:

Herzsport
„Alle Ärzte der Dreiburgenstadt unterstützen den Herzsport“, sagte Dietmar Preiß, der das Amt von Dietrich Bürger übernommen hat. Die vor 20 Jahren gegründete Gruppe habe derzeit 30 Teilnehmer. Preiß: „Wir alle haben Corona gut überstanden.“ Nach dem Corona-Lockdown im März 2020 hatte keine Übungsstunde mehr stattgefunden. Neustart ist am Mittwoch, 27. Oktober.

Eltern-Kind-Turnen
„Das ist der Einstieg in die sportliche Karriere“, sagte Vorsitzender Schmid über diese „ganz wichtige“ und jetzt neu organisierte Gruppe. Petra Pfaff, die die Leitung an Laura Kilian und Sara Kühnel  abgegeben hat: „Das Wichtigste ist die Freude an der Bewegung.“ Man sei für jede gute Idee dankbar.

Schwimmen
Schwimmenlernen für Kinder sei eine Erfolgsgeschichte, hieß es, denn viele Kinder hätten gar nicht mehr die Möglichkeit, schwimmen zu lernen. Was Felsberg anbiete, sei sehr erfolgreich und vorbildlich. Über 50 Kinder nahmen an den Kursen teil. „Wir brauchen dringend Unterstützer für die Schwimmkurse, Bedarf gibt es überall“, betonte Petra Knaust. Derzeit fehlen Trainer und ein Bad, hieß es. Bedauert wurde, dass derzeit in der Nähe im Winter kein Hallenbad zur Verfügung stehe. Geplant ist eine Zusammenarbeit mit der Drei-Burgen-Schule.

Handball
Der Damenhandball habe sich gut entwickelt, betonte Stefan Schmid. Leider sei die 2. Herrenmannschaft aus der Landesliga abgestiegen, „die erste Mannschaft möchte den verpassten Aufstieg  in die 3. Liga nachholen.“ Sehr erfreulich sei der Jugendbereich. „Handball ist in Felsberg die Sportart Nummer eins, so soll es auch bleiben, denn es ist ein wunderbarer Sport“, unterstrich Schmid. Die Eintracht habe sieben neue Schiedsrichter ausgebildet.

Jugendspielgemeinschaft (JSG) Drei-Burgen-Stadt
14 Mannschaften spielen zur Zeit. Derzeit sei es schwierig, Übungsleiter zu finden, berichtete JSG-Leiter Herbert Horn. Er erinnerte an viele Erfolge bis hin zum Mitspiel der A-Jugendmannschaft um die Deutsche Meisterschaft.

Felsburglauf
230 Teilnehmer in diesem Jahr wurden als Erfolg gewertet. Im nächsten Jahr findet der Felsburglauf am ersten Wochenende nach den Sommerferien statt. Das soll dann Tradition werden.

Damengymnastik
Zurzeit sind es 26 Aktive. Gedankt wurde der Sparte für die Unterstützung des Felsburglaufes.

Freiwilliges soziales Jahr
„Eine Erfolgsgeschichte“, sagte Vorsitzender Schmidt. Dank und Anerkennung gab es für die Arbeit von Melchior Jacob. Leider habe es für eine Nachfolge trotz intensiver Bemühungen keine Bewerbung gegeben.

In der Leichtathletik gebe es weiter eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Jahn Gensungen, hieß es. Zumba habe weiterhin einen guten Zuspruch. Es gab wieder mehr Sportabzeichen-Prüfungen und die Arbeit von HoSinDo sei kontinuierlich.

Zwei neue Vorstandsmitglieder wurden gewählt: Frauenwartin Waltraud Viakofski und Schriftführer Thomas Tampe.

Dank an viele treue Mitglieder

Über 30 Mitglieder wurden mit Dank für ihre treue Unterstützung für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Peter Füllig wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Für besondere Verdienste um den Handball wurde Peter Pfaff ausgezeichnet. Zum Jubiläum 100 Jahre Handball in Felsberg hat er Chroniken geschrieben, Ausstellungen organisiert und alles Wissenswerte dokumentiert und dem Stadtarchiv übergeben. Pfaff’s Großvater hatte 1921 zu den Gründern der ersten Handballmannschaft in Felsberg gehört.

40-jährige Mitgliedschaft
Wolfgang Bässe, Erik Herzog, Roland Kraft, Stefan Kranz, Thomas Teiß, Ise Seifert, Michaela Rininsland.

25-jährige Mitgliedschaft
Laura Küchmann, Yvonne Küchmann, Fabian Küchmann, Franziska Sommer, Matthias Kranixfeld, Claudia Pollmann, Anne Zwenger, Johanna Pfaff, Christian Hellmuth, Julia Hellmuth.

15-jährige Mitgliedschaft
Magalie Malcangi, Annabell Wicke, Jana Bässe, Lea Bernhardt, Philip Brandt, Paula-Sophie Geißer, Jan Philipp Schmid, Henry-Len Eckhardt, Matthias Schütz, Jacob Melchior, Alena Pschibul, Jonas Haack.

24.10.2023 HNA Eintracht wieder in Bewegung – Bericht von JHV

2022

Einladung zur JHV

23.11.2022 HNA Sporthallen sind unverzichtbar – Bericht von der JHV

2021

28.10.2021 HNA Neustart nach Schockstarre – Bericht von der JHV

2019

05.08.2019 HNA Neues Leben in alter Halle – Bericht von der JHV

2018

Einladung zur JHV

26.06.2018 HNA Heimspiele künftig in gelben Trikots – Bericht von der JHV

2017

25.04.2017 HNA Viel Bewegung im Verein – Bericht von der JHV

2015

23.05.2015 HNA Eintracht in Bewegung – Bericht von der JHV

2014

26.04.2014 HNA Stolz auf die Jugendarbeit – Bericht von der JHV

2013

27.04.2013 HNA Eintracht setzt auf Jugend – Bericht von der JHV

2010

05.05.2010 HNA Schmid führt die Eintracht – Bericht von der JHV