Freiwilliges Soziales Jahr – Ein Glücksfall für Felsberg

Freiwilliges Soziales Jahr im Sport in der elften Auflage

Stabwechsel im Freiwilligen Sozialen Jahr bei der Felsberger Eintracht: von links Jana Keim, Jannik Lengemann, Ingo Lange, Stefan Schmid, Petra Pfaff und Heike Miedler im Felsburg-Stadion. Foto: Manfred Schaake

Lob von allen Seiten – Erfolgsgeschichte geht weiter

Der TSV Eintracht 1863 Felsberg mit seinen 840 Mitgliedern bietet zum elften Mal ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Sport an. Vorsitzender Stefan Schmid und Sportwartin Petra Pfaff sprechen von einer Erfolgsgeschichte.

Von Manfred Schaake

Ein HNA-Bericht wies dem Abiturienten Jannik Lengemann aus Altenbrunslar den richtigen Weg. Als der 20-Jährige las, dass der TSV Eintracht Felsberg wieder Bewerber für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) im Sport sucht, war er begeistert. Er bewarb sich und hatte Glück. Am 1. September startet er. Er möchte das FSJ als Übergang nutzen – zum Lehramt-Studium oder zur Ausbildung in Richtung Chemielaborant. „Die Arbeit mit Kindern macht mir Spaß”, sagt der Handballer. Bei Eintracht Baunatal war er Torwart-Trainer.

Er hat in Baunatal und Melsungen in der A-Jugend-Bundesliga gespielt. Auf dem Weg zum Training hat er sich oft mit dem früheren FSJ-ler und Mitspieler Björn Prinz aus Gensungen unterhalten: „Das hat mein Interesse geweckt. Ich freue mich auf ein spannendes Jahr.”

Es ist nun schon die elfte Auflage des FSJ bei der Eintracht Felsberg. Fünfmal hintereinander hatte man zwei Stellen besetzen können. Dass es seit dem Vorjahr nur noch eine ist, liegt nach Angaben des Eintracht-Vorstandes daran, dass die Heiligenberg-Schule Gensungen einen eigenen FSJ-Platz besetzte.

ERFOLGE

In Felsberg hat die bisherige FSJ-lerin Jana Keim (19) aus Mosheim eine positive Bilanz gezogen: „Viel Spaß, viele Erfolge und neue Eindrücke.” Früher war sie schon Leistungsschwimmerin bei der MT und Handballerin. Während des FSJ hat sie ihre Freude am Handball-Training entdeckt und arbeitet derzeit am Fachtrainerschein. Damit kann sie künftig alle Mannschaften trainieren. Die D-Jugend der Jugendspielgemeinschaft Dreiburgenstadt trainiert sie bereits. „Ich arbeite gern mit Kindern zusammen”, sagt Jana, und ein besonderes Erlebnis sei die Teilnahme des Teams an einem Turnier am Weißenhäuser Strand gewesen: „Das hat das Mannschaftsgefühl der Jugend gefestigt.” Im Schwimmen trainiert sie Kinder zwischen sieben und 14 Jahren.

FERIENSPIELE

Sportwartin Petra Pfaff ist sehr zufrieden: „Jana war überall einsatzbereit, hat ein schnelles Auffassungsvermögen, sorgte für eine gute Umsetzung zwischen Pädagogik und sportlichen Inhalten – es gab Lob von allen Seiten.” Unabhängig vom Beginn der Lehre als Groß- und Außenhandelskauffrau steht Jana der Eintracht weiter zur Verfügung und unterstützt die Ferienspiele.

„Das FSJ ist ein Gewinn für alle und als feste Institution für die Vereine nicht mehr wegzudenken”, sagt Heike Miedler von der Stadtjugendpflege. Für Stefan Schmidt, Vorsitzender des mit 840 Mitgliedern größten Felsberger Vereins, bleibt das FSJ eine Erfolgsgeschichte und ein Glücksfall für Felsberg: „Das FSJ fördert unsere Jugendarbeit im Sinne unseres Mottos Bewegung in Eintracht, Eintracht in Bewegung.”

DANK AN SPENDER

Der Eintracht-Vorstand dankte der Sparkasse, die das Projekt vom ersten Tag an finanziell unterstützt. Direktor Ingo Lange: „Schule, Kindergärten und Vereine profitieren vom FSJ – ein super förderwürdiges Projekt, vorbildliche Arbeit.”

 

HINTERGRUND

Verantwortung übernehmen

Mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) im Sport wird jungen Menschen nach ihrem Schulabschluss die Möglichkeit geboten, erste Berufserfahrungen zu sammeln und Verantwortung zu übernehmen. Die FSJ-ler des TSV Eintracht Felsberg unterstützen auch den TSV Jahn Gensungen, den Fußballverein Felsberg/Lohre/Niedervorschütz, die Handball-Jugendspielgemeinschaft Dreiburgenstadt, die Stadtjugendpflege, die Drei-Burgen-Schule Felsberg sowie die vier Kindergärten in Felsberg, Gensungen, Böddiger und Brunslar. Sie helfen bei der Betreuung, beim Kinderturnen, beim Training, Schulprojekten und den Ferienspielen. Initiator des FSJ im Sport in Felsberg ist der frühere Eintracht-Vorsitzende Dietrich Bürger, der mit 80 Jahren noch in der Schwimmsparte und im Herzsport aktiv ist. (m.s.)